Liebe Balfolk-Freunde,

Ihr seid herzlich eingeladen zum ersten Bal Folk in diesem Jahr, kommenden Samstag 21.01.2017, im 1. Stock der Pasinger Fabrik, August-Exter-Str. 1, 81245 München.
18:30 Uhr Session für Musiker
20:00 Uhr Bal Folk mit traditionellen französischen und bretonischen Tänzen.
Eintritt: EUR 6,- / ermäßigt (Mitglieder, Studenten, Azubis) EUR 4,- / München-Pass (Alg II) EUR 0,-

Noch einmal bieten das Firmian Quartett und Pasui mit dem Erzähler Martin Trafoier einen musikalischen Abend zu den Korrnrn, den verarmten Tirolern, die mit ihrem Handwagen (Korrn) umherzogen und mühsam ihr Dasein als Besenbinder, Pfannenflicker, Diebe… fristeten.

Die Idee

Aus der Begeisterung für den Vinschgau und seiner Geschichte entstand die Idee, die Korrnrlieder in einem gemeinsamen Projekt zurecht zu singen und einzurichten. Dies auch deshalb, da wir der Meinung sind, dass der Viergesang des Firmian Quartetts eine wunderbare Symbiose mit den Instrumenten der Gruppe Pasui eingeht . Wir wissen, dass „unsere“ Interpretaion der Lieder lediglich eine Annäherung sein kann – mit großem Respekt und einer tiefen Verneigung vor Luis Stefan Stecher, der die Texte geschrieben und Ernst Thoma, der die Texte vertont hat.

Begleitet werden wir von Martin Trafoier, der die Texte und die Lieder in den historischen Kontext stellt, der einige Lieder als Text liest und der den Abend moderiert.

Was uns besondes freut, dass Ernst Thoma eigens für das Firmian Quartett  das wohl bekannteste Korrnrlied „Mai Maadele, mai Tschuurale“  neu gesetzt hat.

Aufführung:

3. Februar 2017 um 20.00 Uhr Vereinshaus „Karl Anrather“ in Margreid

Eintritt frei! Freiwillige Spende!

Firmian Quartett sind:

Sigrid Klotz, Cornelia Oberrauch, Lukas Oberrauch, Uli Kössler

Pasui sind:

Johanna Springeth,. Barbara Grimm, Volker Klotz

Liebe Mitlesende,

der halbe Jänner ist schon vorbei und das Jahr 2017 sucht sich mit Macht seinen Weg. Ich darf mich bedanken für das Interesse, immer wieder mal „vorbeizuschauen“ auf dem Blog, die ein oder andere Information mitzunehmen oder durch das Vorbeischauen auch nur Sympahtie zu bekunden.

Durch meine berufliche Veränderung waren die Einträge in den letzten Monaten etwas spärlich, aber wir haben im Team vor, im Jahr 2017 wieder fleißiger zu sein.

Zu Beginn des Jahres geht es auch um Termin- und Urlaubsplanung und da dürfen wir hinweisen auf die BordunMusikTage in Unsere liebe Frau im Walde, die in diesem Jahr vom 20.-23. Juli stattfinden. Die Vorankündigung findet ihr auf dem Blog in der Rubrik „Kurse und Veranstaltungen“ oder indem ihr direkt hier drauf klickt.

Auch die Termine des Tanzhauses in Innsbruck stehen für das erste Halbjahr fest.

Wo: Tanzraum Saggen, Falkstr. 26, Innsbruck

Wann: 20.00 Uhr

Samstag 11. Februar 2017

Samstag 11. März 2017

Samstag 08. April 2017

Samstag 06. Mai 2017

Sondertermin: Freitag 9. Juni 2017 mit Yves Leblanc (Bretagne) – Ort wird noch bekanntgegeben

Es ist immer sehr lustig und die beiden Tanzleiterinnen Barbara und Petra leiten die Tänze, die nicht bekannt sein solten, ganz wunderbar an.

Er ist wieder vorbei! Der 15. Kurs in Maria Waldrast, organisiert von unseren Freunden aus Tirol: Niki, Barbara und Laszló. Als Teilnehmern kann ich nur sagen: es war wieder ein guter Kurs, inhaltlich, organisatorisch, aber auch vom feeling, das in dem Klostergasthof herrschte. Und dies trotz massig Schnee und arktischen Temperaturen. Die Referenten, Helmuth Eberl, Drehleier, Ralf Gehler, Sackpfeife, Marinette Bonnert, Akkordeon und Peter Rabanser verstanden es, die Teilnehmer zu fordern, zu fördern und mitzunehmen auf eine musikalische Reise, deren Eindrücke dann am Samstagabend präsentiert wurden. Wunderbare Musik! Hörbar! Tanzbar!

Und das Schöne an solch „kleinen“ Kursen: man/frau hat noch Zeit, sich zu unterhalten, sich auszutauschen und auch menschliche Eindrücke mitzunehmen. Ein herzliches Dankeschön an alle, die zum Gelingen des Kurses beigetragen haben. Wer Lust hat und sich einen Eindruck verschaffen will, der sei auf die Bilder von Ernst Bimminger verwiesen, der sie in Kürze online stellen wird, und zwar unter der Adresse: www.kulturfoto.at

 

Terminankündigung der BordunMusikTage am Nonsberg in Südtirol findet ihr hier…

www.pasui.org

 

TanzLiebe Balfolk-Freunde,
ihr seid herzlich eingeladen zu einem weihnachtlich-folkigen Bal Folk am 3.12.2016 in der Säulenhalle der Pasinger Fabrik, August-Exter-Str. 1 in München.
18:30 Uhr: Session für Musiker
20:00 Uhr: Bal Folk mit traditionellen französischen und bretonischen Tänzen
Eintritt: EUR 6,- / ermäßigt (Mitglieder, Studenten, Azubis) EUR 4,- / München-Pass (Alg II) EUR 0,-
Weitere Informationen findet ihr auf www.balfolk-muenchen.de

pasui_muenchen_1Liebe Tänzerinnen und Tänzer, einfach lostanzen…

Barbara und Petra laden euch herzlich ein zum nächsten Tanzhaus – zu Gast sind diesmal wieder Pasui aus Südtirol, die sich mit Kenneth Gasser verstärkt haben. www.pasui.org
Die Tänze werden angeleitet und die Tanzschritte sind nicht schwer!
Bal folk il 10 dicembre ad Innbruck. Balli di cerchio dalla Francia, dal Belgio, dal Tirolo e dall’Italia con il gruppo Pasui di Bolzano. Grazie Barbara e Petra per l’invito!
Ort: im Tanzraum Saggen, in der Falkstr. 26, 6020 Innsbruck (Endstation Linie 1),
Zeit: ab 19.30 Uhr – in der ersten halben Stunde lernen wir neue Tänze, danach startet der Ball
Auch Tanzanfänger sind herzlich willkommen
Eintritt: freiwillige Spende
Weiter Infos zum Tanzhaus:http://tanzhaus-innsbruck.jimdo.com/

BMT_2016_2Diesmal sind unsere Freunde aus Bayern im Tanzhaus in Innsbruck zu Gast. Sie nennen sich MoiWasG’scheids kommen aus Rosenheim und München und es spielen
Andrea Busch (Drehleier, diatonisches Akkordeon), Martina Hübner (chromatisches Pianoakkordeon) und Tobi Gerteis (Geige, Querflöte). Sie hatten bereits in UNsere liebe Frau im Walde anlässlich der BordunMusikTage 2016 einen wunderbaren Auftritt und die Musik schoss in die (Tanz-)Beine

Wann: Samstag 19. November 2016 ab 20.00  Uhr

Wo: wie immer im Tanzraum Saggen, Falkstr. 26

 

pasui_muenchen_7Diese Mail leiten wir gerne über unseren Bordunblog weiter:

Lieber Musikerinnen und Musiker,

wir laden euch wieder ganz herzlich nach Maria Waldrast, einem der schönsten Orte Tirols, ein.
Vom 5. bis zum 8. Jänner 2017 werden wir dort gemeinsam musizieren und tanzen.
Ihr könnt euch noch bis zum 15. November 2016 für folgende Kurse anmelden:
Tanzmusik-Ensemble mit Peter Rabanser : Noch mehr „tanzbare Lieder“ und „singbare Tänze“ aus Mittel-, Süd- und Osteuropa, von den Dolomiten bis zum Balkan! Ob Jodler, schnulziger französischer Walzer, süditalienische Pizzica oder feurige bulgarische Kopanica, wir spielen und singen alles, was in die Beine geht und Spaß macht! Jedes Instrument ist willkommen!
Drehleier ab mittlerem Spielniveau mit Helmut Eberl
Dudelsäcke groß und klein, das Zusammenspiel von Sackpfeifen in G und D mit Ralf Gehler: Das Zusammenspiel von Sackpfeifen in G und D ist eine schöne Variante, den Tonumfang zu erweitern und Zweistimmigkeiten zu intonieren. Euch erwarten Musiken aus dem mitteleuropäischen Raum aus Vergangenheit und Gegenwart. Der Kurs richtet sich an leicht- und mittelfortgeschrittene Spieler mit Lust auf Schwelgen in Bordunen und Melodien.
– Diatonisches Akkordeon mit Marinette Bonnert:Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf der Tanzmusik. Wir werden uns mit dem Rhythmus in Verbindung mit dem Tanz beschäftigen. Zentral ist das gemeinsame Spielen, wobei eine zweite Stimme und die Begleitung mit der rechten Hand hinzukommen.
– Zusatzangebot für Kinder ab 8 Jahren: Band und Songwriting mit Veronika Kopf: Wir werden selber Lieder schreiben und sie dann gemeinsam mit den anderen als Band ausprobieren und weiterentwickeln.
Weitere Informationen zu den Kursen, ihren Leitern und die online-Anmeldung findet ihr auf der neuen Homepage: http://tiroler-musikverein.jimdo.com/
Anmeldeschluss ist der 15. November 2016.
Yves und Bernard

Yves und Bernard

Liebe Tänzerinnen und Tänzer,

Barbara Löbau lädt zum nächsten Tanzhaus. Yves Leblanc, der schon öfter in Innsbruck war, ist wieder auf der Durchreise – wie gut, dass Innsbruck immer auf seinem Weg liegt – quasi zwischen Russland und Italien ;-)))
Wir werden wieder viel Spaß haben mit den bretonischen Tänzen, die ja den großen Vorteil haben, dass sie meist schnell zu lernen sind und auch kein Partner benötigt wird, da es vor allem Reihentänze sind. Yves singt und spielt viele traditionelle Lieder, seine eigenen Kompositionen sind aber genauso tanzbar.
Für alle, die Yves noch nicht kennen:
Wann: Freitag  21. Oktober 2016 um 20 Uhr
Wo: im
Eintritt: 10 € / erm. 5 €
Die nächsten Tanzhaus-Termine:
wieder regulär am Samstag und in unserem Tanzraum in der Falkstraße 26
19. November und 10. Dezember
Außerdem haben wir eine neue Tanzhaus-Website: http://tanzhaus-innsbruck.jimdo.com/

korrnrAn zwei Abenden bieten das Firmian Quartett und Pasui mit dem Erzähler Martin Trafoier einen musikalischen Abend zu den Korrnrn, den verarmten Tirolern, die mit ihrem Handwagen (Korrn) umherzogen und mühsam ihr Dasein als Besenbinder, Pfannenflicker, Diebe… fristeten.

Die Idee

Aus der Begeisterung für den Vinschgau und seiner Geschichte heraus entstand die Idee, die Korrnrlieder in einem gemeinsamen Projekt zurecht zu singen und einzurichten. Dies auch deshalb, da wir der Meinung sind, dass der Viergesang des Firmian Quartetts eine wunderbare Symbiose mit den Instrumenten der Gruppe Pasui eingeht . Wir wissen, dass „unsere“ Interpretaion der Lieder lediglich eine Annäherung sein kann – mit großem Respekt und einer tiefen Verneigung vor Luis Stefan Stecher, der die Texte geschrieben und Ernst Thoma, der die Texte vertont hat.

Begleitet werden wir von Martin Trafoier, der die Texte und die Lieder in den historischen Kontext stellt, der einige Lieder als Text liest und der den Abend moderiert.

Was uns besondes freut, dass Ernst Thoma eigens für das Firmian Quartett  das wohl bekannteste Korrnrlied „Mai Maadele, mai Tschuurale“  neu gesetzt hat.

Aufführungen:

20. Oktober 2016 um 20.00 Uhr in der Bibliothek St. Pankraz

21. Oktober 2016 um 20.00 Uhr in der Stadtbibliothek Klausen

Eintritt frei!

Firmian Quartett sind:

Sigrid Klotz, Cornelia Oberrauch, Lukas Oberrauch, Uli Kössler

Pasui sind:

Johanna Springeth,. Barbara Grimm, Volker Klotz