12. Juni 2019 · Kommentieren · Kategorien: Kurse · Tags:

Die Bichl-Musig in Aktion

Auch heuer gibt es wieder ein kleines und feines Seminar rund um das Schwegelpfeifen. Getragen vom Südtiroler Volksmusikkreis unter der Leitung von Gernot Niederfringier gibt es wiederum eine Reihe von Workshopangeboten, für Schwegelänfänger, Fortgeschrittene und turboschwegler. Dazu ergänzende Workshopangebote zu Geige, Bassgeige und Osttiroler Hackbrett.

Anmeldeschluss ist der 25. Juni. Zur Ausschreibung und Anmeldung geht es hier…

Weiter Infos erteilt der Südtiroler Volksmusikkreis

Hier geht’s zur Ausschreibung

Ecco il bando

Um einen Eindruck zu bekommen, wie die BordunMusikTage im Jahr 2018 waren, hier einen kleinen Film dazu. Mit herzlichem Dank an Jack Paniz!

Per rendere l‘idea cosa sono le Giornate di musica di bordone un piccolo filmate dell‘anno scorso con un caloroso ringraziamento a Jack Paniz!

 

04. April 2019 · Kommentieren · Kategorien: Kurse · Tags:

Zu einer Musikantenwerkstatt lädt der Südtiroler Volksmusikkreis, Bezirk Burggrafenamt ein. Am 5. April wird im Zeitraum von 19.00 – 23.00 Uhr im Gasthof Mair im Turm in Dorf Tirol mitsammen musiziert, probiert und „studiert“….

 

Nähere Infos dazu gibt es hier…

07. Januar 2019 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage – 2019 – Giornate di musica di bordone · Kategorien: Dudelsack, Folk, Instrumente, Kurse
Für eure digitalen oder analogen Kalender – Per le vostre agende in versione digitale o anloga

29. November 2018 · Kommentare deaktiviert für Tagesseminar für Saiten- und Hosensackinstrumente · Kategorien: Kurse
Okarina, Mundharmonika und mehr…

Der Südtiroler Volksmusikkreis, Bezirk Burggrafenamt, lädt für den 19. Jänner 2019 zu einem Tagesseminar für Hosensackinstrumente ein. Weitere Infos gibt es hier

10. Februar 2018 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage in Unsere liebe Frau im Walde im Juli 2018 · Kategorien: Folk, Kurse · Tags: , ,

Per il testo in lingua italiana vedi qui…

Dudelsack und Drehleier waren bis Ende des 19. Jahrhunderts auch in Tirol verbreitet und vor allem auf dem dörflichen Tanzboden im Gebrauch. Im Rahmen der BordunMusikTage widmen wir uns der fast in Vergessenheit geratenen Tradition dieser alten Volksmusikinstrumente.
Bewusst findet der Kurs an der deutsch-italienischen Sprachgrenze zwischen Südtirol und dem Trentino statt, um dem internationalen Charakter der Volksmusik / Folkmusik Rechnung zu tragen.

Unser Workshopangebot:

(1) Dudelsack / Anfänger und Fortgeschrittene mit Veronika Kopf (Französische Sackpfeife )

In diesem Kurs sollen entweder erste Schritte auf dem Dudelsack gemacht werden, bzw. Grundkenntnisse vertieft werden. Wir beschäftigen uns mit einfach gehaltenen Melodien, die wir nach Gehör erlernen. Noten werden am Ende des Kurses zur Verfügung gestellt. Ein Aufnahmegerät mitzubringen, ist hilfreich.

(2) Meisterklasse Dudelsack / Fortgeschrittene mit Walter Rizzo (Französische Sackpfeife)

Im heurigen Kurs geht es um das mehrstimmige Spiel. Wir erarbeiten ein Tanzreportoire mit dudelsäcken in G-,D- und C-Stimmung. Eine gute Spieltechnik wird vorausgesetzt.

(3) Diatonisches Akkordeon / Organetto diatonico mit Nicola Odorizzi

Auch im Trentino gibt es eine lebendige Volksmusiktradition. Mit Nicola Odorizzi begeben wir uns auf die Suche nach Melodien aus dem Trentino und dem oberitalienischen Raum, die hör- spiel- und vor allem tanzbar sind.

 

 

(4) Drehleier für (Leicht-)Fortgeschrittene mit Stefan Straubinger
Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die ihre Fähigkeiten ausbauen und erweitern wollen. Anfangs stehen Übungen im Vordergrund, mittels derer Schnarrtechnik und Melodiespiel komplettiert werden können. Ziel ist es, mit allen Teilnehmern gemeinsamStücke zu spielen und dabei das jeweils Gelernte anzuwenden.
Die Freude am gemeinsamen Spiel und stressfreies Lernen der Inhalte sollen im Vordergrund stehen. Es wird auch gern auf die Wünsche der Kursteilnehmer eingegangen.
Bitte bringt Eure Instrumente spielbereit mit.

 

(5) Ensemblekurs für alle Instrumente (vorrangig in den Tonarten G/C) mit Peter Rabanser
Groovige Tunes von groovigen Gruppen. Das ist die Idee des Ensemblekurses. Sie einzurichten für die Menschen mit ihren Instrumenten, die sich sich zum Ensemblekurs einschreiben, das ist die Herausforderung.
Wir werden gemeinsam Musikstücke erarbeiten und unterschiedlich arrangieren und sie im Abendprogramm zum Tanz erproben.

 

Rahmenprogramm:

Im Anschluss an das Abendessen besteht die Möglichkeit, gemeinsam zu musizieren und zu tanzen.
Die Tänze werden bei Bedarf auch angeleitet.
Sonntag Vormittag wird die Messe musikalisch mit gestaltet und im Anschluss am Dorfplatz einige Stücke, die in den Kursen erarbeitet wurden, aufgeführt.

Zeit: 19. – 22. Juli 2018
Kosten: 270,00 Euro / 260,00 Euro für Mitglieder des Südtiroler Volksmusikreises; 190,00 Euro für Jugendliche unter 18 Jahre
(Kursbeitrag, Unterkunft und Essen)

Sonstiges:
Begrenzte Teilnehmerzahl! Begrenzte Anzahl an Leihinstrumenten gegen Unkostenbeitrag vorhanden.
Unterbringung (in Zweibettzimmern) in Gasthäusern des Ortes:
Gasthof Zum Hirschen http://www.zumhirschen.com/
Gasthof Zur Sonne http://www.gasthofsonne.com/de

 

Den Link zur Anmeldung findet ihr hier

14. Januar 2018 · Kommentare deaktiviert für Dudelsackkurse in Kärnten und der Steiermark · Kategorien: Dudelsack, Kurse
Liebe Freundinnen und Freunde von Bordunmusik ( und Tanz ) !
Nachdem das neue Jahr nun begonnen hat, möchte ich auf einige Kurse im Jahr 2018 hinweisen
Gerne lade ich zum 3. Seminar „…und wålzen umatum“ ein!
Das große Interesse im März 2017 ermutigen zu einem weiteren Kursangebot:
Termin ist 10. und 11. März 2018, im Gasthof Altes Fassl bei Graz.
Schwerpunkt sind wieder Kontratänze.
Diesmal werden wir noch tiefer ins 18. Jahrhundert tanzen – das äußerst interessante „Dantz Büchlein“ des Johann Friedrich Dreysser (1720), die mit ausführlicher Tanzbeschreibung und Noten ausgestattete Sammlung von E. A. Jayme (1717), sowie einige dazu passende Tanzformen aus der Playford-Sammlung bieten reichlich Material für dieses Wochenende.
Alle Melodien sind bestens für Borduninstrumente geeignet.
Den Tanzkurs wird in bewährter Weise Fr. Dr.in  Gudrun Rottensteiner (Musikwissenschafterin und Tanzpädagogin für Historischen Tanz) vom Institut für Aufführungspraxis an der Kunstuniversität Graz leiten, den Ensemblekurs werde wieder ich betreuen.
(Die Noten zu den Tänzen werden auf Wunsch vor dem Seminar gerne zugeschickt.)
Ein Vortrag von Fr. Rottensteiner über die Tänze dieser Zeit wird das dazugehörige Hintergrundwissen beisteuern.
Am Tanzabend werden bekannte „BalFolk“-Tänze, aber auch leichte historische Tänze, sowie Tänze aus dem Kurs erklingen. Eine Einladung ist im Anhang.
Weiters möchte ich auf den Workshop „Musik für Begeisterte“ hinweisen, der am 20. und 21. April 2018 in St. Leonhard bei Siebenbrünn,
in der Nähe von Arnoldstein stattfindet.
Im Rahmen des Kurses wird es am Freitagabend, wie schon in den letzten Jahren, ein Konzert auf der Klosterruine Arnoldstein geben.
Eine Einladung dazu ist beiliegend.
Seit 2011 erklingt im Stift Gurk in Kärnten das Seminar „Pilgerklang“!
Geistliche Bordunmusik wird im Ensemble erarbeitet und am Sonntag im Dom präsentiert.
Termin für 2018 ist der 6. bis 8. Juli.
Eine Einladung ist im Anhang.
Über eine Teilnahme würde ich mich sehr freuen!
Bitte gebt die Informationen und die beiliegenden Einladungen
auch an Interessierte weiter.
Herzliche Grüße und ein gutes, schwungvolles, harmonisch klingendes neues Jahr!
Sepp Pichler
13. September 2017 · Kommentare deaktiviert für Musik und Tänze aus der Auvergne – Frühjahr 2018 · Kategorien: Folk, Kurse · Tags:

Bereits jetzt darf ich auf einen Kurs der Landvolkshochschule Niederalteich hinweisen: Musik und Tänze aus der Auvergne. Interessierte bitte ich, bereits jetzt den Termin zu reservieren. Hier ist der Link dazu…

31. Juli 2017 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage in Unsere liebe Frau im Walde · Kategorien: Dudelsack, Folk, Kurse · Tags: ,

Vom 20. – 23. Juli fanden die diesjährigen BordunMusikTage in Unsere liebe Frau im Walde statt.

Es war ein wunderbares Wochenende, das vom 20. – 23. Juli in Unsere liebe Frau im Walde stattfand: die BordunMusikTage, organisiert vom Südtiroler Volksmusikkreis unter der Leitung von Johanna Springeth und Volker Klotz.

25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligten sich an den vier angebotenen Workshop mit Referenten aus Österreich, Deutschland und Italien. Auch die Teilnehmer stammten aus den selben Ländern und dies macht die BordunMusikTage an der Sprachgrenze zu etwas Besonders: das verbindende Element der Musik über Sprachgrenzen hinaus.

Dank der Gastfreundschat in den beiden Gasthäusern „Zur Sonne“ und „Zum Hirschen“, der Gemeinde St. Felix und der Schule, deren Räumlichkeiten wir nutzen durften, konnten die Kurse abgehalten werden. Der Pfarrgemeinderat stellte den mitten im Dorf stehenden Stadel zur Verfügung, wo abends getanzt wurde und das, was untertags erarbeitet worden war, dem Publikum präsentiert werden konnte.

Die Zielsetzung, ein Angebot für Instrumente zu scahffen, die es auch in unserer Gegend bis vor 250 Jahren gegeben hatte, konnte auch dieses Jahr – sprachgruppenübergreifend und völkerverbindend – erreicht werden.

Die lokale Tageszeitung Dolomiten hat darüber in einem Artikel berichtet:

24. April 2017 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage 2017 am Nonsberg · Kategorien: Kurse · Tags: , , , , ,

Die Ausschreibung und die Einladung zu den diesjährigen BordunMusikTage am Nonsberg findet ihr hier…

Organisator:

Südtiroler Volksmusikkreis in Zusammenarbeit mit dem Bildungsausschuss St. Felix – Unsere liebe Frau im Walde

Dudelsack und Drehleier waren bis Ende des 19. Jahrhunderts auch in Tirol verbreitet und vor allem auf dem dörflichen Tanzboden in Verwendung. Im Rahmen der BordunMusikTage widmen wir uns der fast in Vergessenheit geratenen Tradition dieser alten Volksmusikinstrumente. Es gibt Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse.

Im Ensemblekurs, in dem die unterschiedlichsten Instrumente eingesetzt werden, reisen wir musikalisch bis ans Schwarze Meer, beschäftigen uns aber auch mit europäischer Tanzmusik.

Das Besondere des Kurses:

  • Idyllischer Bergort an der Grenze Südtirols zum Trentino
  • Bewusste sprachliche „Grenzüberschreitung“ zwischen deutsch- und italienischsprachigen Teilnehmern mit den damit verbundenen „Ver- und Entwicklungen“
  • Musik an der Schnittstelle alpenländischen und italienischen Musiziergutes
  • Referenten aus Italien, Österreich
  • Tanzen inmitten des Ortes
  • Wunderbares Essen (Gewichtszunahme ist garantiert) 😉

… ein wenig Urlaub ist auch dabei!