13. Oktober 2014 · Kommentare deaktiviert für Einladung Tiroler Bordunmusiktage Maria Waldrast 3.-6. Jänner 2015 · Kategorien: Kurse
Die "Rizzo-Fraktion": Hermann, Volker & der Meister selbst ...

Die „Rizzo-Fraktion“: Hermann, Volker & der Meister selbst …

Liebe Musikerinnen und Musiker…

Zum 13. Mal laden wir euch herzlich zu den Spielkursen für Dudelsack und Drehleier in Maria Waldrast bei Matrei am Brenner ein. Schwerpunkt ist dieses Jahr Tanz und Tanzmusik – was macht die Musik zur Tanzmusik? Dem wollen wir mit euch gemeinsam nachgehen und freuen uns auf ein Wiedersehen und auf neue Gesichter!
 
Kurse
1) „Fiddle – Tanzstückln“  Kurs mit Hermann Härtel jr. (Wien)„Tanzmusik – gesungen und gespielt“
2) Ensemblekurs für Instrumentalisten und Sänger mit Peter Rabanser (Forlì)
3) Drehleier für Anfänger und Fortgeschrittene mit Pàl Havasrèti (Budapest)
4) Sackpfeife in G/C für Anfänger mit Veronika Kopf (Birgitz)
5) Sackpfeife in G/C für Fortgeschrittene mit Matthias Branschke (Berlin)
 
Begleitprogramm: Tanz- und Gesangsworkshop mit Reka Havasrèti (Budapest), findet in den Pausen statt und ist für alle Teilnehmer und für Gäste offen
 
Kursgebühr 160 € / ermäßigt 140 €,
Unterkunft mit Halbpension für 3 Nächte 150 €
 
Leihinstrumente:  Bitte angeben, wenn ein Leihinstrument benötigt wird (Leihgebühr € 40).
 
Unterbringung im Klostergasthof Maria Waldrast in schönen Zwei- und Mehrbettzimmern mit Dusche/WC.
 
Anmeldeschluss: 10. November 2014
 
online anmelden unter https://docs.google.com/forms/d/1hP0ieQTBLtoqtod72h6PxQy56w1wJah1Ca0voabLsKg/viewform?usp=send_form

 Weitere Informationen:  tirolermusikverein@gmx.at  oder  borduntirol.folx.org
 
Schöne Grüße vom Team des Tiroler Musikvereins

13. März 2014 · Kommentare deaktiviert für Bal Folk/Fest Noz und Workshops mit Bernard Loffet und Yves Leblanc in München · Kategorien: Danza, Kurse, Tanz

Liebe Balfolk-Freunde,

diesen Samstag, 15.3.2014 finden Workshops und ein Bal Folk/Fest Noz mit Bernard Loffet (Bretagne) und Yves Leblanc (Bretagne) statt:

– 13:30 – 18:00 Akkordeon-Workshop mit B. Loffet (40/30 EUR – Es sind lediglich einzelne Plätze frei! Bitte meldet euch an.)
– 13:30 – 18:00 Tanz-Workshop mit Y. Leblanc (30/25 EUR Keine Anmeldung nötig.)
– 20:30 offener Bal mit traditionellen französischen und bretonischen Tänzen
Die Session entfällt!

Die Workshops und Bal Folk/Fest Noz finden in der Pasinger Fabrik, August-Exter-Str. 1 in München statt.

Der Eintritt für den Bal beträgt 12,-/10,- Euro. Der ermäßigte Preis gilt für Mitglieder, Studenten, Azubis und Arbeitslose. München-Pass-Inhaber (Alg II) zahlen für den Bal keinen Eintritt. Für Workshop-Teilnehmer ist der Eintritt für den Bal im Teilnahmebeitrag enthalten.

15. Oktober 2013 · Kommentare deaktiviert für 3 Infos aus Innsbruck!! · Kategorien: Kurse · Tags: , , ,

Liebe Tänzer und Musiker,  

zu folgenden drei Themen wollen wir euch heute informieren:

 1) Tanzhaus am 9. November – mit Einsteiger Tanzkurs!

2) Petit Bal de Freising 23.-24. November – Mitfahrgelegenheiten von Innsbruck aus

3) Musik-Seminar Maria Waldrast: 2.-5.01.2014  

1) Tanzhaus am 9 November 2013 – mit Einsteiger Tanzkurs!  

Vor dem Tanzhaus am 9. November bieten wir einen Einsteiger-Kurs mit Tänzen aus Frankreich. Viele Tänze, die wir im Tanzhaus spielen, werden dort ausführlich für Einsteiger erklärt. Der Kurs findet am Samstag 9. November 2013 von 15 – 18 Uhr im Tanzraum Saggen, Falkstr. 26 (Endstation Linie 1) statt, ab 19 Uhr gibt es wie immer unseren Ball mit Live Musik. Kosten für den Tanzkurs: 15 €.

Wichtig: Wir benötigen eine Anmeldung für den Tanzkurs bis zum 31.10 an: tanzhaus-innsbruck@gmx.at

 2) Petit Bal de Freising 23.-24.11.2013

 Die Münchner Bal Folk Gruppe organisiert wieder den „Petit Bal de Freising“. Sie haben zwei der besten Musiker aus der Bretagne zu einem Workshop eingeladen. Yves Leblanc wird bretonische Tänze zeigen und Bernard Loffet einen Akkordeon-Kurs geben. Am 23.11. findet abends auch ein Ball statt. Wichtig: Anmeldeschluss ist der 30.10. Aus Innsbruck haben sich schon drei Personen angemeldet, wir organisieren Mitfahrgelegenheiten – bitte hierfür melden unter tanzhaus-innsbruck@gmx.at

Nähere Informationen zum Petit Bal de Freising findet ihr unter http://www.balfolk-muenchen.de/

 3) Bordun-Seminar Maria-Waldrast 02.-05.01.2014

Folgende Kurse werden dieses Jahr in Maria Waldrast angeboten:

• „An der Donau“ Fiddlekurs mit Hermann Härtel jr.: Traditionelles G´spielts, G´jodeltes, G´sungenes, andere Instrumente sind willkommen

• „Donauabwärts bis zum Schwarzen Meer“ Ensemblekurs mit Peter Rabanser: für alle Instrumente offen

• Drehleier für Anfänger und Fortgeschrittene mit Nupi Jenner

• Sackpfeife in G/C für Anfänger und Fortgeschrittene mit Matthias „Mattis“ Branschke

 Im Begleitprogramm gibt es einen Tanzworkshop für Anfänger und Fortgeschritten.

Im Anhang findet ihr den Anmeldungs-Flyer mit weiteren Informationen.

Bitte beachtet die Anmeldefrist 7. November 2013.

 

Wir würden uns freuen, euch bei einer der Veranstaltungen wiederzusehen und wünschen euch einen schönen Herbst voller Musik und Tanz!

24. September 2013 · Kommentare deaktiviert für 12. Dudelsack und Drehleier Seminar Maria Waldrast 2014 · Kategorien: Danza, Dudelsack, Folk, Instrumente, Kurse, Session, Tanz · Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

12. Dudelsack und Drehleier Seminar Maria Waldrast 2014

 

Wir wollen dieses Mal die Donau und ihre musikalischen Traditionen an ihren Ufern flussabwärts ergründen. Ausgehend von Traditionellem aus Österreich mit Hermann Härtel jr. (Wien) über den Balkan bis hin zum Schwarzen Meer mit Peter Rabanser (Forli/Italien).

Einen weiteren Schwerpunkt bilden die Kurse für Dudelsack mit Matthias Branschke (Berlin) mit Stücken aus der Tanzsammlung Dahlhoff und einem Kurs für Drehleier mit Nupi Jenner (Wien).

Abrunden wird das Programm ein Tanzworkshop mit Barbara Löbau (Innsbruck)

Das Kloster Maria Waldrast liegt oberhalb von Matrei am Brenner zwischen Innsbruck und dem Brenner in einem idyllischen, abgeschiedenen Hochtal auf 1641 Metern Seehöhe (kein Handyempfang).

Das Seminar beginnt am 2. Jänner um 18:00 und endet am 5. Jänner um 12:30.

Anmeldungen und Info unter: tirolermusikverein@gmx.at

17. September 2013 · Kommentare deaktiviert für Laboratori di musica popolare · Kategorien: Kurse
AbiesAlba_02

Il gruppo Abies Alba con Nicola al organetto

L’ASSOCIAZIONE CULTURALE ABIES ALBA presenta

Laboratori di musica popolare: ORGANETTO DIATONICO XIII Edizione – 2013/2014

 La tredicesima edizione dei laboratori di musica popolare per quanto riguarda l’organetto diatonico inizierà martedì 15 ottobre 2013 (riunione preliminare).

LE PROPOSTE:

1) corso introduttivo*: per neofiti (6 lezioni)

2) corso primo livello: per principianti (16 lezioni)

3) corso secondo livello: per chi ha già frequentato i laboratori o ha già dimestichezza con lo strumento (16 lezioni)

* Chi ha frequentato il corso introduttivo, avrà comunque la possibilità di proseguire le lezioni fino alla fine di maggio iscrivendosi al corso di primo livello dal mese di gennaio.

PERIODO DI SVOLGIMENTO: 15 ottobre 2012 – 20 maggio 2013

GIORNO DI LEZIONE: martedì

FASCIA ORARIA: 17.00 – 21.00 (da concordare in base al livello e alla disponibilità)

MODALITA‘ ORGANIZZATIVA: 2 lezioni collettive al mese per piccoli gruppi (massimo 5 allievi)

DURATA LEZIONE: 1 ora e 30 minuti

SEDE: Romagnano (TN) via alle sette fontane 1, la Circoscrizione n.5 Ravina-Romagnano (biblioteca).

COSTI: 120 euro (corso introduttivo) – 140 euro (prosecuzione corso introduttivo) – 280 euro (primo o secondo livello) – 20 euro (quota associativa obbligatoria)

AGEVOLAZIONI: 80 euro di sconto per ogni nuovo allievo presentato; sconto del 50% per gli UNDER 18;

INFO, CONTATTI E ISCRIZIONI: Nicola Odorizzi (Tel: 339.5620069 – E-mail: nicola@abiesalba.org – ancialibera@gmail.com)

 NOTA

Strumenti utilizzati: organetti diatonici con almeno due file di tasti al canto e 8 bassi, in tonalità SOL-DO

Materiali didattici: è importante dotarsi di apparecchiatura per registrare le lezioni in quanto alcuni materiali di studio non sono disponibili su suporti cartacei e la didattica vuole dare prevalenza all’apprendimento tramite ascolto e imitazione, tipico proprio del mondo della musica tradizionale/popolare. Saranno comunque a disposizione anche materiali cartacei con partitura convenzionale e tablaure.

29. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage in Proveis zu Ende · Kategorien: Folk, Kurse

EB_AbschiedGestern gingen die BordunMusikTage in Proveis zu Ende. Drei Tage viel Musik, viel Tanz und gute Gespräche.

Proveis war ein wunderbarer Ort, die Wirtsleute in der Neuen Post waren wunderbar und haben die BordunTage „mitgelebt“ und wir haben viel gelernt. Walter, Sepp, Niki und Peter waren geduldige Lehrer, die sehr einfühlsam auf die Teilnehmer eingegangen sind und sie gefordert und motiviert haben. Das Ergebnis konnte man an den Abenden sehen, bei denen das Erlernte vorgestellt und präsentiert wurde.

Jeder und jede hat sich eingebracht und seinen/ihren Teil zum Gelingen des Kurses beigetragen. In Karin Valorz vom Bildungsausschuss Proveis hatten wir vor Ort eine wunderbare Ansprechpartnerin.

Ein Dankeschön an alle und denen, die nicht dabei sein konnten, könne wir nur sagen: ihr habt was versäumt, aber… es gibt mit großer Wahrscheinlichkeit im kommenden Jahr eine nächste Chance…

03. Juli 2013 · Kommentare deaktiviert für Stieiermark – 23. Treffen der Dudelsack- und Drehleierspieler – Spielkurse für Anfänger & Fortgeschrittene · Kategorien: Folk, Kurse · Tags: ,

Stillleben in der FalschauerEs genügen wenige Töne, schon taucht die längst verschwundene Welt des Mittelalters mit ihren Rittern, Prinzessinnen und Minnesängern vor unseren Augen auf. Dass die Borduninstrumente Dudelsack und Drehleier aber auch im 21. Jahrhundert ihren Platz haben, beweist einmal mehr das Treffen auf Schloss Limberg. Die Instrumentalkurse mit erfahrenen Referenten (bei Bedarf auch in kleinen Übungsgruppen) werden durch eine Instrumentenausstellung ergänzt. Das gemeinsame Aufspielen und der Erfahrungsaustausch stehen im Mittelpunkt dieser Tage und finden ihren Höhepunkt am Samstag bei der öffentlichen „Tanznacht mit Bordunmusik“.

Termin | 27. bis 29. September 2013

Ort | Schloss Limberg, 8541 Schwanberg

Leitung |Sepp Pichler (Tel. +43 (0) 676 / 6272862)

Folgende Kurse werden angeboten:Dudelsack – Anfänger und Fortgeschrittene Hümmelchen und Schäferpfeife – für Anfänger und leicht Fortgeschrittene(mit Norbert H. Suchy, Wien)Richtige Haltung, Spieldruck, Griffweise, Lernen einfacher Melodien Hümmelchen – für Fortgeschrittene (mit Helmut Eberl, Wien)Verzierungsmöglichkeiten, Spiel in verschiedenen Takt- und Tonarten Schäferpfeife – für Fortgeschrittene (mit Sepp Pichler, Graz)Verzierungen, Variationen, Artikulation und Mehrstimmigkeit. Spiel in verschiedenen Tonarten Bock – für Anfänger und Fortgeschrittene (mit Michael Vereno, Salzburg)Verzierungen, alpenländisches Repertoire. Möglichkeiten der Gesangsbegleitung Drehleier – Anfänger und Fortgeschrittene(mit Simon Wascher, Wien)Vertiefung und Weiterentwicklung vorhandener Grundlagen. Traditionelle Tanzmusik

Kosten der Spielkurse: € 94,– / für Mitglieder: € 75,–

Leihinstrumente auf Anfrage (begrenzte Stückzahl): Gebühr: € 25,– (Info beim Kursleiter)

Vollpension auf Schloss Limberg (Mehrbettzimmer): € 32,– Person/Nacht. Bettwäsche: € 6,50. Auch nur Nächtigung oder nur Essen möglich. Anmeldung auf http://www.steirisches-volksliedwerk.at/

22. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Lehrgang für Rhythmische Gruppen(beg)leitung · Kategorien: Kurse · Tags:

MargieIch darf auf einen Kurs hinweisen, der Ende diesen Jahres / Anfang des nächsten Jahres im Jugendhaus Kassianeum in Brixen angeboten wird: Rhythmsiche Gruppen(beg)leitung nach dem Motto von Sir Simon Rattle „Musik weist uns auf das hin, was uns verbindet.“

Musikalische Vorkenntnisse sind für den Lehrgang hilfreich, aber nicht Voraussetzung. Viel wichtiger sind Freude an Musik, Neugier, Selbst-Reflexion und die Fähigkeit, sich von sich selbst überraschen zu lassen bzw. über sich lachen zu können. Es empfiehlt sich, das Gelernte innerhalb von Übungsgruppen auszuprobieren! Nähere Infos hier

Referentin ist Margie Sackl aus Innsbruck,. Sie ist Taketina-Rhythmuspädagogin und Musikerin (Percussion, Stimme), Lehrerin am BIZE für Sozialbetreuungsberufe in Innsbruck und leitet seit vielen Jahren internationale Workshops und Fortbildungen.

17. Mai 2013 · Kommentare deaktiviert für Schwegeln im Vinschgau · Kategorien: Instrumente, Kurse · Tags: ,

Bichl MusigAuch im heurigen Sommer gibt es wieder Schwegeltage im Vinschgau, und zwar vom 18. – 21. Juli. Das Referententeam mit Daniela Mayrlechner, Evi Lehmann-Pedarnig, Johanna Springeth, Gernot Niederfriniger und Stefan Pedarnig werden für Anfänger, Fortgeschrittene und weniger Fortgeschrittene sowie für „Turboschwegler“ wieder viele Melodien bereit stellen, die sich zum spielen auf der Schwegel eignen. Darüber hiansu wird auch das Singen, das Musizieren auf anderen Instrumente und das Tanzen nicht zu kurz kommen. Zur Ausschreibung kommt ihr hier

Zur Schwegelpfeife:

Eines der ältesten und urtümlichsten Instrumente ist die Schwegelpfeife. Diese einfache, hölzerne Querflöte, die seit dem 12. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum nachweisbar ist, hat sich im Alpenland, besonders im Salzkammergut aber auch in Tirol, bis heute in der Überlieferung erhalten. Die Pfeifen werden vom Drechsler erzeugt meistens aus Birnbaum, Zwetschke, Buchs oder Pfaffenkappl, die besten aber aus Eibe. Die Bohrung ist zylindrisch oder konisch. Mit nur sechs Grifflöchern kann eine Tonreihe von zweieinhalb Oktaven gespielt werden. Der Klang ist schrill und durchdringend, daher mit Begleitung einer Rührtrommel für die Tanzmusik und Marschmusik besonders geeignet.

In den Raitbüchern der Tiroler Städte stoßen wir immer wieder auf Ausgabeposten für Pfeifer und Trommler. Im Mittelalter war keine Lustbarkeit sowohl beim Adel als beim einfachen Volk denkbar, bei der nicht Schwegler und Trommler aufgespielt hätten. Schwegel und Trommeln waren auch die Instrumente der Landsknechte, die sie in das Feld begleiteten und das Lagerleben erheiterten. Beim österreichischen Herr ließ Maria Theresia der Pfeifermusik besondere Pflege angedeihen. Nach dem Reglement von 1749 hatte der Tambour die vorgeschriebenen Märsche zu schlagen und die Pfeifer mussten ihn mit lustigen Weisen „herzhaft“ begleiten. Manche dieser Melodien aus theresianischer Zeit liegen wohl den Märschen der Tiroler Schützenschwegler zugrunde.

Wie beliebt die Schwegel noch vor 200 Jahren war, zeigen zahlreiche Bilder aus der Zeit um 1800. Der Maler Placidius Altmutter(1780 – 1819), Zeitgenosse und Porträtist von Andreas Hofer hat das Tiroler Volk in seinen Lebensäußerungen genau beobachtet. Seine Wandbilder in einem Raum der Innsbrucker Hofburg zeigen ländliche Tanzszenen im Wirtshausanger, auch einen Hochzeitszug, bei denen Schwegelpfeifen gemeinsam mit Geige, Hackbrett und Bassgeige erklingen. (Text von Peter Reitmeir)

09. April 2013 · Kommentare deaktiviert für BordunMusikTage in Proveis vom 25. – 28. Juli 2013 · Kategorien: Folk, Kurse · Tags: , ,

Eindrücke der letztjährigen Borduntage: Musik, Tanz und Ferien auf der Tschengelsburg bei unserem Freund Karl Perfler

Einige wenige Plätze für Kurzentschlossene sind noch frei!

Mit den Referenten aus Österreich und Italien, unter anderem Walter Rizzo, Sepp Pichler, Peter Rabanser und Niki Fliri wird es einen musikalischen Mix aus der österreichischen und italienischen Musiktradition geben.

Beginn: Donnerstag, 25. Juli 2013 ab 17.00 Uhr

Ende: Sonntag, 28. Juli 2013 nach dem Mittagessen

Ort: Proveis (BZ)

Kosten: 180,00 € (Kursbeitrag, Unterkunft und Verpflegung)